Die Natur- und Vogelschutzgruppe des Heimatvereins

Eine kleine Truppe von großer Bedeutung für die Weseker Vogelwelt

Seit 1976 wurden die Nisthilfen für Kleinvögel kontinuierlich auf einen Bestand von heute 240 erweitert.

Die Kontrolle und Wartung wird durch die Vogelschutzgruppe erledigt. Defekte Kästen oder für die Steinkäuze Röhren werden aussortiert und neue angebracht. Im Herbst bei der jährlichen großen Reinigungsaktion werden dann auch die Ergebnisse der Besetzung dokumentiert.

Nach dem Sturm „Friederike“ im Januar 2018 wurden zusätzlich alle Reviere auf Fehlbestände kontrolliert.
In einigen Wäldern waren erfreulicherweise keine Schäden festzustellen, in anderen jedoch lagen viele Bäume am Boden.
Von diesen wurden die Nisthilfen abgenommen und an andere Bäume umgehängt. Bei dieser Aktion konnten auch bereits 20 defekte
Kästen ersetzt werden.

Dennoch ist es erforderlich im Herbst dieses Jahres noch ca. 25 defekte und fehlende Nisthilfen als Folgen des Sturms zu ersetzen.

Hierfür wird wieder entsprechend vorbereitend gebaut, wie die Fotos vor der Werkstatt des Heimatvereins zeigen.
Auf den Fotos fehlt Helmut Klöcker, der auch der Arbeitsgruppe angehört.

 

 

 

 

vo li: Manfred Hartog
vo re: Dirk Schlattjann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 vo li: Guido Wessling
 vo re: Günther Homann

 

 

 

Hier auf der Homepage wird seit 2010 jedes Jahr zum Nachlesen unter dem Menüpunkt Vogelschutz der aktuelle Jahresbericht der Vogelschutzgruppe mit Bestandsübersicht der Niststätten und Belegung mit Jungvögeln eingestellt.

Vogel- und Naturschutzfreunde sind jederzeit eingeladen, in der Arbeitsgruppe mitzumachen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

vo links: Guido Wessling | vo rechts: Günther Homann

« zurück zur Übersicht

KontaktAnfahrt / Links / Satzung / Termine

Herbst im Quellengrundpark