Fledermauskisten wurden angebracht, aber im Jahr 2005 wegen Mangel an Besetzung wieder aus dem Bestand genommen. Die Niststätten für Kleinvögel haben sich seit 1976 kontinuierlich auf einen Bestand von 230 erweitert. Defekte werden aussortiert und neue angebracht: Wohnungsnot dürfte somit bei den gefiederten Gästen ein Fremdwort sein. Und wie es sich für ordentliche Vermieter gehört, wird die Wohnung vor dem Bezug gründlich gereinigt. Das geschieht im Herbst bei der jährlichen großen Reinigungsaktion, bei der auch die Ergebnisse der Besetzung dokumentiert werden. Die Belegungsquote kann sich durchaus sehen lassen und liegt im langjährigen Mittel bei etwa 80%.

Natürlich wird auch im Frühjahr ein Auge auf und vor allem in die Nisthilfen geworfen. Bei dieser Kontrolle geht es speziell um die Schleiereulen und Steinkäuze.
Hier werden zunächst Mitte Mai die Eier des Geleges gezählt, um dann ca. zwei Wochen später die Anzahl ausgefallener Jungen zu ermitteln. Jährlich fliegen ca. 25-35 Schleiereulenjungen und ca. 20-30 Steinkauzjunge aus.
Die Vogelgruppe rüstet sich jeweils im Winterhalbjahr für die folgende Saison mit dem Bau neuer Nisthilfen.
Leute, die noch mitmachen möchten, sind jederzeit willkommen und können sich an Manfred Hartog wenden.  

 

 

 

 

 

 

 

Die Aktiven der Vogelschutzgruppe: Dirk Schlattjann, Frank Streuer, Guido Weßling, Manfred Hartog und Theo Nienhaus (von links).

 

KontaktAnfahrt / Links / Satzung / Termine
















Zeitungsartikel und Jahresberichte über die Arbeit der Vogelschutzgruppe können als Download abgerufen werden

 

20 junge Eulen flogen aus

Vogelschutzgruppe des Heimatvereins Weseke hilft gefiederten Freunden
Ein Bericht der Borkener Zeitung vom 4. Februar 2006

Jahresberichte der Vogelschutzgruppe mit Bestandsübersicht der Niststätten und Belegung mit Jungvögeln 2010 - 2016