Jahreshauptversammlung 2014

(dm) Stellvertretend für Johannes Beering, der krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte, begrüßte Stefan Osterholt als 2. stv. Vorsitzender die in ansehnlicher Zahl zum Heimathaus gekommenen Vereinsmitglieder, darunter auch den stellvertretenden Bürgermeister Hubert Börger sowie die Ortsvorsteherin Mechthild Trepmann. Im Namen aller Anwesenden wünschte er dem Vorsitzenden gute und baldige Genesung.
Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Heimatvereins trug er den Jahresbericht des Vorstands mit den wichtigsten Aktivitäten und Arbeitsleistungen des abgelaufenen Jahres vor.
Erwähnt wurden das demnächst zu verteilende Heimatblatt Nr. 62 und eine Broschüre über den Apothekergarten, die in Druck gehen soll, sowie die zahlreichen Führungen für Besuchergruppen durch den Apothekergarten und den Geologischen Garten. Als besonderes Dankeschön erhielten Brigitte Langela und Ingrid Schmaloer ein Blumenpräsent für ihren Einsatz zum Unterhalt des Heimathauses und zum Wohl der zahlreichen Gäste bei deren Veranstaltungen.
Hervorgehoben wurde auch die Arbeit der Helfer an den Aktionstagen 1. Mai und Erntetag, die in Zusammenarbeit mit dem Mühlenverein durchgeführt wurden.  Im Juni wurde durch den KLJB im Rahmen der 72-Stunden-Aktion der Ententeich ausgebaggert und entschlammt. Am 14. Juli erolgte ein Ausflug des Vereins zum Freilichtmuseum in Arnheim. Ein Video dazu wurde am Ende der Versammlung gezeigt. Es kann nun auf dem YouTube-Kanal des Heimatvereins angesehen werden.
Der Heimatverein hat zur Herausgabe eines Wandkalenders für 2014 mit historischen Aufnahmen von Weseke beigetragen und plant das auch für 2015. An die Anwesenden erging die Bitte, vorhandene interessante alte Fotos zum Einscannen zur Verfügung zu stellen.
Erwähnt wurden ebenfalls die Aktion für Schüler "Vom Korn zum Brot", für die Josef Benning und Bernhard Langela verantwortlich waren, sowie die Beteiligung mit einem Stand am Weihnachtsmarkt gemeinsam mit dem Mühlenverein. Überdies wurde an die Verschönerung durch Neupflasterung vor dem Heimathaus und dem Backspeicher erinnert und an die Aufstellung eines neuen schmiedeeisernen Zauns vor der Ausstellungsscheune hinter dem Ententeichdeich. Genannt wurde auch die Neupflanzung mehrerer Eichen und einer rotblühenden Kastanie. In den Schauvitrinen der Sandausstellung am Ende des Apothekergartens wurden die maroden Regalböden erneuert. Sichtbar in Erinnerung gebracht wurden die oben aufgeführten Arbeiten durch eine Fotoschau mittels Beamer.
Durch die Stadt wurden einige nicht mehr standsichere Bäume gefällt und die Trauerweiden am Ententeich zurückgeschnitten. Vom Heimatverein wurden die Bäume auf der Ententeich-Insel beschnitten. Die defekte Pumpe im Wellhäuschen wurde auf Kosten der Stadt durch eine neue ersetzt.
Beim Aufbau der Bockwindmühle hat der Heimatverein unterstützt. Ein neuer Bildstock wurde unter maßgeblicher Mitwirkung von Bernhard Langela am Mühlenstandort errichtet und soll am Mühlentag (Pfingstmontag) eingesegnet werden.
Der Jahresbericht der Vogelschutzgruppe wurde von Walter Tenbusch vorgetragen.
Den Kassenbericht erstattete Manfred Benning als Verantwortlicher im Vorstand. Die Kassenprüfer Karl-Heinz Poppenborg und Rudi Trepmann bescheinigten ihm korrekte und ordentliche Führung der Kasse und aller Unterlagen und schlugen die Entlastung des Kassierers sowie des gesamten Vorstands vor. Das geschah einstimmig. Die Kassenprüfer stellten sich zur Wiederwahl zur Verfügung. Die erfolgte ebenfalls einstimmig.
Als nächstes Stand die Wahl des Vereinsvorsitzenden auf der Tagesordnung. Johannes Beering hatte sich zur Wiederwahl in Abwesenheit bereit erklärt und wurde einstimmig im Amt bestätigt.
Unter Verschiedenes wurden folgende Punkte abgehandelt / bekanntgegeben:
Am 12. April soll ab 11 Uhr die Bockwindmühle mit einem großen Mühlenfest eingeweiht werden.
Am 1. Mai lädt der Heimatverein wieder zum traditionellen Aktionstag rund ums Heimathaus ein.
Am 31. Mai und am 1. Juni finden jeweils von 11 bis 18 Uhr die Borkener Gartentage statt. Der Heimatverein präsentiert wieder seinen Apothekergarten und den Geologischen Garten.
Am 21. September findet der Erntetag statt, der vom Mühlenverein durchgeführt wird.
Neben dem Backspieker ist ein gemauerter Brunnen aufgestellt worden, ein Zugbaum wird noch angebaut. Der Brunnen stammt vom Hof Deckling in Weseke.
Ein Neubau der Brücke am Ententeich und die Umgestaltung der Uferzone sind in Planung.
Auf Anregung durch Franz Osterholt beschloss die Versammlung einstimmig die Umwandlung des vom Heimatverein an den Mühlenverein gegebenen Darlehens in eine Spende.
Zum Schluss appellierte der Vorstand an die Mitglieder, sich bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben und Arbeiten mit einzubringen und so die Lasten auf möglichst viele Schultern zu verteilen.
Danach wurde die Versammlung offiziell beendet.
Es folgten noch das Video vom Besuch des Openluchtmuseums in Arnhem und anschließend ein Vortrag von Josef Benning über Wesekes Geschichte und die Namensbildung von Höfen und Familien im Dorf.

 

« zurück zur Übersicht

KontaktAnfahrt / Links / Satzung / Termine

Herbst im Quellengrundpark