Jahreshauptversammlung des Heimatvereins am 23. März 2012

(dm) Die diesjährige Hauptversammlung des Weseker Heimatvereins fand an einem schönen Frühlingsabend statt, kein Kaminfeuer nötig bei solch warmem Wetter. Nachdem auch eine zehnminütige Zeitzugabe des Vorstands nicht dazu geführt hatte, dass alle Plätze im Heimathaus besetzt waren, eröffnete der Vorsitzende Johannes Beering die Versammlung, die "oup Waesask Platt" abgehalten wurde. Nach dem Gedenken an die Verstorbenen des Vereins trug der Vorsitzende seinen Jahresbericht vor und ging noch einmal auf Erinnerungswürdiges aus 2011 ein. Dazu zählten die Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum des Heimatvereins, die organisatorisch und finanziell als Erfolg zu werten waren; die in bewährter Weise gut abgelaufenen Aktionstage und all die Aktivitäten im und ums Heimathaus sowie den Apothekergarten. Als Ausdruck des Danks und der Anerkennung überreichte der Vorstand Blumengebinde an Birgit Bölker, Brigitte Langela und Elfriede Schlattjan. In seinen Dank schloss der Vorsitzende ganz besonders auch all die anderen Helfer und Gönner des Vereins ein, ohne die das Vereinsleben und damit zusammenhängende Aufgaben nicht hätten geschultert werden können. Anschließend trug Johannes Beering den Jahresbericht der Vogelgruppe vor und verwies darauf, dass alle wissenswerten Informationen über den Heimatverein auf den stets aktualisierten Internetseiten nachzulesen bzw. anzusehen wären.

Der dann folgende Bericht des Kassierers Manfred Benning ergab, dass unter dem Strich die  Ausgaben und Einnahmen des Vereins im abgelaufenen Geschäftsjahr ausgeglichen waren, der Finanzstatus gesund ist und der Kassierer zufrieden. Daran anschließend trug der Kassenprüfer Franz Osterholt für den auf Grund "einer dringenden Urlaubsreise" abwesenden Mitprüfer Karl-Heinz Poppenborg das Ergebnis der Überprüfung vor und bescheinigte dem Kassierer eine ordentliche Buchführung ohne Mängel. Nachdem er dann noch aktuelle, ihn zufrieden stellende Antworten auf seine Nachfragen hinsichtlich gewährter Aufwandsentschädigungen an bestimmte Helfer sowie zum Stand eines Scheunenbau-Ansparkontos erhalten hatte, beantragte er die Entlastungen des Kassierers und anschließend des gesamten Vorstands. Diese wurden mit den üblichen Enthaltungen einstimmig gewährt.

Der Vorsitzende dankte Franz Osterholt für die Arbeit und akzeptierte, dass dieser mit Verweis auf sein Alter von 86 Jahren im Gegensatz zu Karl-Heinz Poppenborg nicht mehr wiedergewählt werden wollte. Im anschließenden Wahlgang wurde neben Poppenborg der anwesende Rudi Trepmann mit zwei Enthaltungen zum zweiten Kassenprüfer gewählt.

Der Vorsitzende hob danach noch einmal die Spendenwilligkeit Weseker Geschäftsleute anläßlich des 50. Jubiläums hervor, die alle Lieferungen sehr großzügig mit dem Verein abgerechnet hätten.

Als Vorhaben für das laufende Jahr wurden insbesondere die Aktionstage im Mai und Herbst genannt, ein Ausflug für die Vereinsmitglieder am 1. Juli sowie die Teilnahme an der 1. Borkener Kulturstraße im Rahmen des Stadtfestes vom 7. bis 9. September. Eine Kunstausstellung im Heimathaus für heimische Künstler soll am 27. und 28. Oktober stattfinden.

Als Neuerung sollen gemäß Vorstandsbeschluss ab März 2012 am jeweils letzten Samstag des Monats von 9 bis 12 Uhr freiwillige Arbeitseinsätze von Vereinsmitgliedern auf dem Gelände des Quellengrundparks durchgeführt werden, um die wenigen ständig Aktiven zu entlasten.

Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen standen die Neuwahl des 1. stv. Vorsitzenden und des Schriftführers an. Beide bisherigen Amtsinhaber waren mit der vorgeschlagenen Wiederwahl einverstanden, die dann auch bei jeweils einer Enthaltung einstimmig erfolgte. Der Vorsitzende dankte für die Bereitschaft, sich wieder in die Pflicht nehmen zu lassen.

Nachdem keine nennenswerten weiteren Fragen oder Beiträge mehr aus dem Plenum zu behandeln waren, beendete der Vorsitzende die Versammlung und kündigte die Vorführung zweier Videofilme über den Jubiläumsumzug des letzten Jahres an.

« zurück zur Übersicht

KontaktAnfahrt / Links / Satzung / Termine

Herbst im Quellengrundpark