Jahreshauptversammlung 2011 des Heimatvereins

(dm) Genau so stellt man sich eine Jahreshauptversammlung beim Heimatverein vor: gut vorbereitet vom Vorstand knistert heimelig der Kamin, wohlige Wärme empfängt die herbei geeilten Vereinsmitglieder im Heimathaus. Gleichwohl blieben dieses Jahr einige Stühle unbesetzt, als der Vorsitzende die Mitgliederversammlung nach einem Akademischen Viertel eröffnete.
Begrüßt wurden zunächst Hubert Börger in der Funktion als stellv. Bürgermeister und Wesekes Ortsvorsteherin Mechthild Trepmann. Nach der Gedenkminute für die Verstorbenen des Vereins ging es dann routinemäßig gemäß Tagesordnung weiter. Der Vorsitzende erinnerte noch einmal stichpunktartig an die großen und kleinen Aktivitäten und Veranstaltungen des vergangenen Jahres, von denen der 1. Mai und die Fietsen-Tage besondere Erwähnung fanden, und bedankte sich für den dabei gezeigten Einsatz der Frauen und Männer des Vereins, nicht zu vergessen die oftmals mit eingespannten Familienmitglieder.
Danach verlas er den Jahresbericht der Vogelgruppe.
Als kommissarisch handelnder Kassierer nach dem Tod von Winfried Epping im Mai letzten Jahres trug der Vorsitzende Johannes Beering anschließend über die Kassenlage vor.
Die Kassenprüfer Franz Osterholt und Karl-Heinz Poppenborg bescheinigten tadellose, ordnungsgemäße Kassenführung. Allerdings hielt Franz Osterholt mit seinem Ärger über das erst nach einem Jahr vom Mühlenverein bescheinigte Anschub-Darlehen nicht hinter dem Berg. Er ließ es sich im weiteren Versammlungsverlauf auch nicht nehmen, westfälisch-beharrlich und in stets gut vernehmbarer Tonlage darauf zu bestehen, klare Regeln für mögliche künftige Darlehen des Heimatvereins an den Ableger Mühlenverein festzulegen. Dem wurde später nach lebhafter Diskussion entsprochen. 
Die vorgeschlagene Entlastung des Vorstands wurde ohne Gegenstimme beschlossen. Zur anschließenden Neuwahl der Kassenprüfer traten Osterholt und Poppenborg wieder an und wurden einstimmig gewählt. 
Die für 2011 notwendige Neuwahl des 1. Vorsitzenden leitete die dazu bestimmte Ortsvorsteherin. Johannes Beering wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen, stimmte dem zu und wurde einstimmig gewählt. Danach schlug dieser Manfred Benning als neuen Kassierer vor. Auch hier erfolgte die Wahl nach Einverständniserklärung einstimmig.
Johannes Beering stellte im weiteren Verlauf die Vorhabenplanung für 2011 vor, mit Akzent auf den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum des Heimatvereins vom 24. bis 26. Juni, an denen sich viele Vereine, Höke  und Auswärtige beteiligen werden. Nachdem weitere Punkte unter TOP-Verschiedenes vorgestellt und besprochen waren, dankte der Vorsitzende den anwesenden Vereinsmitgliedern, schloss die Versammlung um 21:20 Uhr und wünschte gute Unterhaltung im folgenden gemütlichen Teil des Abends.

 

 

 

« zurück zur Übersicht

KontaktAnfahrt / Links / Satzung / Termine

Herbst im Quellengrundpark