Generalversammlung

Am Freitag, dem 19.03.2010 war es wieder soweit.

1. Begrüßung (besonders Ortsvorsteherin Mechthild Trepmann und Jutta Duensing)

2. Totengedenken (besonders Manfred Duensing, der am 25. Februar von uns gegangen ist)

 

Jeder hier weiß, was wir Manfred Duensing zu verdanken haben. Auch aus diesem Grunde haben wir beschlossen, im Apothekergarten eine entsprechende Gedenktafel anzubringen.

 

Sicherlich werden sich schon viele gefragt haben, wer künftig die Führungen durch den Apothekergarten übernehmen soll. Hier sind wir bereits fündig geworden.

Birgit Bölker aus Borken wird diese Aufgabe künftig übernehmen. Sie hat über 20 Jahre lang mit Manfred und Jutta Duensing in der Adler-Apotheke zusammengearbeitet und besitzt die entsprechenden Fachkenntnisse, die sie durch Zusatzkurse in Naturheilkunde noch vertieft hat. Wir wünschen ihr viel Erfolg und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.


3. Jahresbericht

Auch im abgelaufenen Vereinsjahr vor allem von den Mitgliedern der Arbeitsgruppe und des Vorstandes  wieder einiges geleistet worden. Ich will hier nur ein paar Punkte aufzählen:

 

Die alte Kirchturmuhr aus der Kirche wurde restauriert und in das neu errichtete Glockenhaus  hier am Heimathaus eingebaut.

 

Ein Übersichtsplan vom gesamten Quellengrund-Gelände ist erstellt und aufgestellt worden und dient den Besuchern jetzt zur Orientierung.

 

Nach langem, langem Warten auf die Stadt Borken wurde das Wellhäuschen renoviert. Ebenso ist der Spielplatz saniert und mit neuen Geräten bestückt worden.

 

Als  Gemeinschaftsaktion von Heimatverein und Hegering wurde ein Baumlehrpfad vom Quellengrundpark bis nach Picker angelegt. Diese Aktion wurde vom Inhaber der Borkener Kistenfabrik, Joachim Seibel, gesponsert. Alle Bäume sind dank guter Pflege angegangen. In diesem Jahr sollen die Tafeln mit Informationen zu den einzelnen Bäumen aufgestellt werden. Am 27. März sollen die Pfosten, an den die Beschilderung angebracht wird, eingesetzt werden. Hierfür wurde um tatkräftige Unterstützung gebeten.

 

Auch im abgelaufenen Vereinsjahr wurde ein Heimatblatt veröffentlicht. Wer in den Heimatblättern historische oder aktuelle Beiträge zur Ortsgeschichte veröffentlichen oder interessante Dokumente, Gedichte, Fotos oder ähnliches zur Verfügung stellen möchte, ist herzlich eingeladen.

 

Hier im Heimathaus wurde das Wagenrad mit den Lampenschirmen gegen eine effizientere und authentische Beleuchtung ausgetauscht. Das dient auch der besseren Ausleuchtung und nicht zuletzt der Energieeinsparung.

 

Vor vier Wochen wurden am und auf der Insel im Teich die Bäume zurückgeschnitten. Der Baumschnitt wurde von Bauhofmitarbeitern der Stadt gehäckselt.

 

Christian Rottstegge hat einen neuen Internetauftritt für den Heimatverein eingerichtet.

 

Zum vierten Mal wurde der Weseker Weihnachtsmarkt vom Heimatverein geplant und durchgeführt.

 

Manfred Duensing und Josef Benning haben wieder zahlreiche Besuchergruppen durch den Apothekergarten und den Geologischen Garten geführt.

 

Viele Besucher waren anschließend hier im Heimathaus zum Kaffeetrinken zu Gast. Die Bewirtung hat im vergangenen Jahr Brigitte Langela übernommen, da Walburga Bülten aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden ist. Ihr gilt ein herzliches Dankeschön für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

 

Viel Arbeit gab es für die Helfer auch an den Aktionstagen am 1. Mai, den Winterswijksen Fietsdagen und dem Erntetag, der erstmals in Zusammenarbeit mit dem Weseker Mühlenverein durchgeführt wurde.

 

Nachdem das Mühlenprojekt bereits im vergangenen Jahr hier vorgestellt wurde, konnte am 22. Juni 2009 der Weseker Mühlenverein e.V. gegründet werden. Die Gründung eines zusätzlichen Vereins war erforderlich, damit dieses umfangreiche Projekt entsprechend geplant und durchgeführt werden kann, ohne dass dadurch die weiter notwendigen Aktivitäten des Heimatvereins vernachlässigt werden. Auch für die finanzielle Seite ist die Durchführung des Mühlenprojektes durch einen eigenständigen Verein von Vorteil. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Heimatverein und Mühlenverein ist natürlich selbstverständlich.

Bereits im August konnte die Mühle aus Paunzhausen in Bayern abgeholt werden und ist nach der Zwischenlagerung in der neuen Halle der Firma Börger jetzt auf dem Hof Böcker-Lensing gelagert.

Weitere Informationen zur Mühle gibt es auf der Jahreshauptversammlung des Mühlenvereins am Freitag, dem 16. April 2010, um 19.30 Uhr hier im Heimathaus.

 

Das war wie gesagt nur ein Auszug der Aktivitäten, die zusätzlich zum normalen Arbeitsalltag bewältigt wurden. Allen Helfern sage ich nochmals ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit.

 

Auch die Vogelschutzgruppe ist weiterhin aktiv und hat auch in diesem Jahr wieder eine finanzielle Unterstützung aus der Kasse des Heimatvereins bekommen.

Somit komme ich jetzt zum Jahresbericht der Vogelschutzgruppe von Dirk Schlatjan:

 

Auch im Jahr 2009 wurden, wie üblich, alle anfallenden Arbeiten von der Vogelgruppe erledigt. Ab Mai wurden wieder im Abstand von ca. vier 4 Wochen die Schleiereulennisthilfen und Steinkauzröhren kontrolliert. Die Auswertung der Kontrolle kommt bei den Schleiereulen auf insgesamt 21 Junge. Die Besetzung der Steinkauzröhren liegt bei 19 Jungen. Alle Steinkauzröhren wie auch Schleiereulennistkästen sind bei Bedarf komplett gereinigt und mit neuen Nistmaterial befüllt worden.

Die Kontrolle und Wartung der Nisthilfen für Kleinvögel und Hohltauben wurde im Herbst 2009 durch die Vogelgruppe wie üblich erledigt. Es sind alle Nisthilfen kontrolliert worden.

Es müssen in 2010 ca. 10 Prozent des Bestandes der Kleinvögelhöhlen und 20 Prozent der Hohltaubenkisten erneuert werden, um für die folgenden Jahre den Bestand von 230 Niststätten weiter zu sichern. Hierzu werden im Winterhalbjahr 2010 wieder Kisten angefertigt um diese Frühjahr 2010 aufzuhängen.

Bei der Kontrollaktion sind folgende Ergebnisse festgestellt und dokumentiert worden:

Die durchschnittliche Besetzung der Kleinvögelniststätten lag im Jahr 2009 bei 73 Prozent und damit leicht unter Vorjahresniveau.

Bei den Hohltaubenbruten ist in 2009 wieder ein schlechtes Ergebnis zu verzeichnen. Die durchschnittliche Besetzung lag nur bei 40 Prozent. Dies ist nur die Hälfte aus sehr guten Jahren wo wir von ca. 80 Prozent Besetzung berichten konnten. In manchen Revieren ist nicht eine Hohltaube flügge geworden! Schauen wir mal im nächsten Jahr, ob die Erneuerung eines Teils der Holtaubenkisten hier den Trend wieder umkehren kann.

4.  Kassenbericht Winfried Epping

5. Bericht der Kassenprüfer

Dank an die Kassenprüfer Franz Osterholt und Karl-Heinz Poppenborg.

Bestimmung eines Kassenprüfers und  eines zweiten Kassenprüfers.


6. Satzungsänderung

Die Satzung soll in drei  Paragrafen geändert werden bzw. ergänzt werden.

Neu eingefügt wird der Paragraf  7 mit folgendem Wortlaut:

§ 7

Aufwandsentschädigung

Die Zahlung einer pauschalen Aufwandsentschädigung in angemessener Höhe an Vorstandsmitglieder und Mitglieder ist zulässig.

Hiermit ist keineswegs vorgesehen, irgendwelche Beträge aus Vereinsmitteln an Vorstandsmitglieder oder aktive Mitglieder zu zahlen. Der Gesetzgeber hat vielmehr die Möglichkeit einer steuerlichen Erleichterung geschaffen, um das Ehrenamt attraktiver zu machen. In der Praxis heißt das: Der Vorstand spendet dem Verein seine geleisteten Arbeitsstunden und erhält hierfür im Gegenzug eine Spendenbescheinigung, die er steuerlich geltend machen kann.

 

Weiter soll der Paragraf 4 „Vorstand“ geändert werden. Mehrfach ist hier von der Mitgliederversammlung der Wahlmodus bemängelt worden. Bisher wurde alle drei Jahre der komplette Vorstand neu gewählt. Um eine kontinuierliche Vorstandsarbeit zu gewährleisten, soll künftig eine neuer Wahlmodus  eingeführt werden.

 

Ebenso soll der Paragraf „Auflösung des Vereins“ wie folgt geändert werden.

 

8. Künftige Vorhaben

Zunächst möchte ich hier einige Termine erwähnen:

Am morgigen Samstag findet die Aktion Saubere Landschaft statt. Sie wird durchgeführt vom Hegering, dem Landwirtschaftlichen Ortsverband und dem Heimatverein. Treffpunkt für ale Helfer ist um 9 Uhr an der Genossenschaft.

 

Am Sonntag, 1. Mai, lädt der Heimatverein wieder zum Aktionstag rund um das Heimathaus ein. Hierfür werden im übrigen noch einige Helfer gesucht.

 

Vom 2. bis 4. Juli finden wieder die Winterswijksen Fietsdagen statt. Das Heimathaus wird am Sonntag 4. Juli, Etappenziel sei. Die Organisatoren rechnen mit  rund 2000 Besuchern, die hier Station machen und von uns mit Koffie met Geback en Braadworst verpflegt werden.

Gleichzeitig kann in der Zeit von 10-12 Uhr ab Heimathaus zu Touren von 40 oder 60 Kilometer gestartet werden. An den Raststellen gibt es zahlreiche Besichtigungsmöglichkeiten, musikalische Unterhaltung  u.v.m. Informationen gibt es auch in den ausliegenden Prospekten.

 

Bereits zwei Wochen später, am Sonntag, 18. Juli, findet der erste Fietsentag des Kreises Borken statt. Gestartet wird in der Freiheit in Gemen. Von hier aus geht es über Weseke, wo am Heimathaus die erste Rast eingelegt wird, weiter über Südlohn bis nach Stadtlohn. Die ausgewiesene Strecke soll an diesem Tag komplett für den Autoverkehr gesperrt werden.

 

Am Sonntag, 13. Juni,  wird der Heimatverein mit einem Infostand auf den „Genusstagen“ auf dem Hof Rülfing in Rhede vertreten sein. Hier wird auch ein interessantes Rahmenprogramm angeboten.

Angedacht ist, an dem Sonntag eine Fahrradtour zu dieser Veranstaltung zu organisieren.

 

Ein Aktionstag „Weseke erleben“ findet am 28./29. August statt. Auch hier wird sich der Heimatverein beteiligen.

 

In Planung ist auch das 50-jährige Vereinsjubiläum im Jahre 2011. Es soll voraussichtlich am Wochenende 25./26. Juni 2011 hier am Heimathaus gefeiert werden.

 

Die Beschilderung im Geologischen Garten soll erneuert werden und für den Apothekergarten ist der Druck eine Broschüre in Arbeit.

 

Sicherlich werden im Laufe des Jahres noch einige Punkte hinzukommen, so dass sicherlich keine Langeweile aufkommen wird.

 

8. Verschiedenes

Wir suchen dringend Mitstreiter und gerne auch Mitstreiterinnen, die uns bei der Bewältigung der vor uns liegend Aufgaben behilflich sind. Sei es in der Arbeitsgruppe, im Vorstand oder auch nur gelegentlich bei den anstehenden Veranstaltungen sowie Arbeitseinsätzen hier im Gelände.

« zurück zur Übersicht

KontaktAnfahrt / Links / Satzung / Termine

Herbst im Quellengrundpark