Jahreshauptversammlung 2017

Bericht über die Versammlung

Nach Begrüßung der erfreulich zahlreichen Teilnehmer und Gedenken der verstorbenen Vereinsmitglieder wurde über die Aktivitäten des vergangenen Jahres vorgetragen.
Unter Verweis auf ein arbeitsreiches Vereinsjahr erinnerte der Vorstand daran, dass all das, was im und um das Heimathaus, im Gelände und anlässlich der Aktionstage an Arbeiten ansteht, jedes Jahr aufs Neue nur von einer Handvoll Ehrenamtlicher geleistet wird. Die Arbeitsgruppe der Werkstatt ist dabei besonders hervorzuheben, aber auch die Damen des Heimathaus-Teams sowie das "1. Mai-Team" gehören dazu.
Hier einiges Berichtenswertes chronologisch:
- Der Neubau einer Bienenscheune wurde begonnen, Ständerwerk steht, Weiterbau diesen Frühling.
- Mit Hilfe von Flüchtlingen aus Weseke konnte jede Menge Brennholz aufgearbeitet und gelagert werden.
- Aktionstag 1. Mai mit hunderten Besuchern am Heimathaus.
- Neue Uferbefestigung des Ententeichs im Mai.
- Der Sportplatz neben dem Tretbecken erhielt eine neue Holzschnitzelschicht.
- Im Juni/Juli erfolgte der Grünschnitt im Quellengrund unter Mithilfe einiger "unserer" Flüchtlinge, die daneben unseren Bestand an alten Fliesen aufgearbeitet haben, wenn sonst nichts zu tun war.
- Ende Juli gemeinsames Grillfest der Helfer des Heimatvereins mit den Flüchtlingen.
- Im August Ernte des vom Verein angebauten Weizens mit einem Claas Mähdrescher der 60er Jahre sowie mit dem noch älteren, in Eigenarbeit wieder hergerichteten, Mähbinder des Heimatvereins.
- Dreschen der dabei gebundenen Garben durch Grundschulkinder aus Weseke im Rahmen des Lernkonzepts "vom Korn zum Brot".
- Zwei Veranstaltungen im März und Oktober mit Weseker Landwirten über Arbeits- und Lebensbedingungen der bäuerlichen Betriebe in und um Weseke, aufgenommen im Originalton, um ortsspezifisches Brauchtum und andere Besonderheiten für die Nachwelt zu erhalten.
- Die alte Statue der Zippel-Libbeth aus Beton wurde im Zusammenhang mit der Erstellung des Kreisverkehrs an der Hauptstraße ersetzt und, finanziert durch eine Spendenaktion, in Bronze nachgegossen und dann anlässlich des Weihnachtsmarkts der Öffentlichkeit übergeben.
- Ein über 100 Jahre alter Parkettboden aus Köln konnte übernommen werden, wurde unter Mithilfe "unserer" Flüchtlinge gereinigt und soll 2018 im Heimathaus verlegt werden.
- Die neuen Schilder für den Geologischen Garten wurden geliefert und werden demnächst ausgetauscht.
- Die Ausstellung der Fossilien und Mineralien am Geologischen Garten wurde kürzlich komplett gereinigt und neu gestaltet.
Zur Arbeit des Vorstands:

Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassierer gute Arbeit und korrekte Buchführung. Die Entlastungen des Kassierers sowie des gesamten Vorstands erfolgten einstimmig.
Bei der erforderlichen Neuwahl des 1. Vorsitzenden erhielt Christian Rottstegge alle Stimmen der Versammlung.
Die Vogelschutzgruppe trug die Bilanz ihrer Bemühungen vor und zeigte in einer Fotoschau das erfolgreiche Brutergebnis bei den Schleiereulen.
Ausblick auf das laufende Jahr:
Einige geplante Bau- und Erhaltungsmaßnahmen im Quellengrund sowie Neuanschaffungen wurden vorgestellt.
Mitte Oktober soll wieder eine Kunstausstellung im und rund ums Heimathaus stattfinden.
Den Imkern des Vereins wird von einem ortsansässigen Landwirt und Vereinsmitglied eine "Bienenwiese" mit entsprechender Aussaat zur Verfügung gestellt.

 Ein paar Fotos der Versammlung hier:

 

« zurück zur Übersicht

KontaktAnfahrt / Links / Satzung / Termine

Herbst im Quellengrundpark